Izzy
von Christian Reber
Pixel
von Sabine Jägerfeld
Kreismeisterschaft
2012
Pixel
von Sabine Jägerfeld

Hundesportangebot


Agility

Agility kommt ursprünglich aus England. Agility heißt übersetzt Behendigkeit und wer Agility schon mal live gesehen hat weiß warum. Der Parcours besteht aus Sprüngen, verschiedenen Tunneln, einem Tisch, dem Slalom und Hindernissen mit Kontaktzonen, die zumindest mit einer Pfote des Hundes berührt werden müssen (so z.B. der Laufsteg) Dieser Parcours muss in vorgegebener, von Turnier zu Turnier variierender Reihenfolge, möglichst fehlerfrei bewältigt werden. Erst unmittelbar vor dem Wettkampf hat der Hundeführer die Möglichkeit, sich die jeweilige Abfolge einzuprägen. Der Hund wird ohne Leine und Halsband geführt und darf während des Laufes nicht berührt werden. Die Hunde werden je nach Größe und Leistungsstufen (A1 - A3) unterschiedlich bewertet. Voraussetzung ist ein guter Gehorsam bzw. die bestandene Begleithundeprüfung.